Praxisinformation

Praxisinformation für unsere neuen Patientinnen und Patienten

Anamnesebogen für Neupatienten

Bitte downloaden, ausdrucken und ausgefüllt zum ersten Termin mitbringen.
(Sie können den Bogen aber auch in der Praxis erhalten und ausfüllen)

Sprechzeiten
Mo – Fr 9.00 – 12.00 Uhr
Mo, Di 16 – 18 Uhr
Do 16.30 – 18.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Liebe Patientinnen und Patienten,
wir freuen uns, Sie erstmals in dieser Praxis begrüßen zu können und möchten Ihnen einige Informationen über den Ablauf des Praxisalltages geben.
Wir vergeben Termine und versuchen sehr, diese auch einzuhalten, um für Sie die Wartezeit so kurz wie möglich zu halten.
Helfen Sie bitte mit, daß dieses auch klappt, indem Sie möglichst nur mit Termin und pünktlich kommen.
Für dringende Fälle halten wir kurzfristige Termine frei. (Im NOTFALL geht es natürlich auch einmal ohne Termin; haben Sie aber bitte Verständnis, daß wir Patienten ohne Termin, soweit medizinisch vertretbar, dazwischenschieben müssen und hierdurch für unangemeldete Patienten zT. etwas längere Wartezeiten entstehen können.)

Neben gesprächsärztlichen Leistungen werden folgende UNTERSUCHUNGEN durchgeführt:
EKG
– Belastungs-und Langzeit-EKG, Langzeitblutdruckmessung
über 24 Stunden
Lungenfunktionsuntersuchung (Spirometrie)
Ultraschalluntersuchung (SONO) des Bauches und der Schilddrüse
Gesundheitsvorsorgeuntersuchungen (ab 35. Lebensjahr möglich für Kassenpatienten)
Krebsvorsorgeuntersuchungen (für Männer über 45 Jahre)
Hautkrebsvorsorgeuntersuchung (Privat-Pat und GKV ab 35.LJ alle 2J), einzelne Kassen auch früher
Jugendarbeitsschutzuntersuchungen (bis 18. Lebensjahr)
Sporttauglichkeitsuntersuchungen
– Diabetes- und Hypertonus-Schulungen im Rahmen der Schulungsgemeinschaft
sämtl. Blutund Urinuntersuchungen (Regelzeit tgl. 8-9:30 Uhr; auch danach möglich)
sämtliche Impfungen (außer Gelbfieber)
Impfberatungen f. Fernreisen (z.T. Kassenleistung auch der GKV)

Beachten Sie bitte, daß Impfberatungen für Fernreisen nicht bei allen Kassen zu den Kassenleistungen gehören und gem. der gültigen GOÄ privat zu bezahlen sind; dieses gilt auch für gewünschte Atteste und Bescheinigungen.

Leider dürfen wir Ihnen den Service, Hilfsmittel in der Praxis abzugeben, nicht mehr bieten; Sie erhalten für Kompressionsstrümpfe, Einlagen, sämtliche orthopädischen Hilfsmittel und Bandagen daher ein Hilfsmittelrezept und müssen sich im Sanitätshaus Ihrer Wahl versorgen lassen.

Weiterhin werden kleine Wundversorgungen inkl. Naht, kleine Chirurgie sowie Behandlung von Unfall- u. Sportverletzungen durchgeführt.
Hausbesuche werden, sofern eine medizinische Notwendigkeit besteht, durchgeführt; bitte rechtzeitig anmelden. Dr. C. Keller führt KEINE Hausbesuche durch.
Nachts, an den Wochenenden und während der sprechstundenfreien Zeiten wenden Sie sich bitte an den Notdienst

Hausärztliche Versorgung: Gemäß der Aufgaben des SGB V § 73 beinhaltet die hausärztliche Versorgung  „die allgemeine u. fortgesetzte ärztliche Betreuung eines Patienten in Diagnostik u. Therapie bei Kenntnis seines häuslichen u. familiären Umfeldes sowie die  Koordination diagnostischer, therapeutischer und pflegerischer Maßnahmen sowie die Dokumentation, Zusammenführung u. Aufbewahrung wesentlicher Behandlungsdaten, Befunde u. Berichte aus der ambulanten und stationären Versorgung“.

Hierfür sind wir mit Hilfe einer leistungsfähigen EDV gerüstet; wir können diese Arbeit jedoch nicht leisten, wenn Sie mittels Ihrer Chipkarte den Weg zu den Fachärzten selbst suchen wollen. Deshalb sollten Sie im eigenen Interesse nach wie vor auf den Überweisungsschein und die damit verbundene Befundübermittlung und Therapieüberwachung nicht verzichten. Damit verbunden ist die Vermeidung unnötiger Doppeluntersuchungen und gefährlicher Parallelmedikationen.

In diesem Zusammenhang benötigen wir von Dauerpatienten die alten Befundberichte u.  Krankenunterlagen der vorbehandelnden Ärzte – ggf. werden wir diese nach Erhalt Ihres Einverständnisses anfordern.

Hausarztverträge: aufgrund inakzeptabler Vertragsbedingungen nehmen wir an Hausarztverträgen derzeit nicht teil.

DMP-Prgoramme: wir nehmen am DMP Diabetes Typ II, DMP Asthma, KHK und COPD teil.

Ihre Krankenkartei wird bei uns elektronisch geführt und in der EDV gespeichert – ebenso die eingehenden Krankenhausberichte.

Urlaub brauchen auch wir – aus Gründen der Kassenbudgets müssen wir hierzu leider die Praxis schliessen. Eine Liste der Termine und Vertreter ist auf der Praxishomepage zu finden.

Wiederholungsrezepte können in aller Regel in einem neuen Quartal nur nach persönlicher Vorstellung in der Sprechstunde ausgestellt werden – haben Sie für diese Kassenvorschrift bitte Verständnis und besorgen Sie sich rechtzeitig einen Termin. Es ist aufgrund der Medikamentenbudgets leider i.d.R. nicht möglich und auch nicht statthaft , mehr als den Medikamentenbedarf für ein Quartal auf einem Kassenrezept zu verordnen. Bitte bestellen Sie Wiederholungsrezepte und Überweisungen möglichst telefonisch oder ggf. per Fax oder Mail vor.

Haben Sie spezielle Fragen, Wünsche oder Anregungen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns oder unser Praxisteam: Frau Gaffke, Frau Bass-Klupp und Frau Stein. 

Weitere interessante Hinweise und Links zu allen Bereichen des Gesundheitswesens finden Sie auf unserer Homepage. Sollten Sie selbst eine E-Mail-Adresse besitzen, so bitten wir um Mitteilung; auf Wunsch übersenden wir Ihnen wichtige Mitteilungen oder Terminerinnerungen per Mail.
Ulrike Plinke und Dr. med. C. Keller und das Praxisteam

Hamburg, 16.01.16