Marcumarpatienten Vitamin K-Gehalt

Marcumarpatienten Vitamin K-Gehalt: Patienten, die Marcumar nehmen, sollten auf die Aufnahme von Vitamin K achten – es ist das Gegengift zum Marcumar.  Hohe Vitamin K Aufnahme führt zur z.T. deutlichen Wirkabschwächung des Marcumars. Dieses ist besonders dann bedeutsam, wenn die Aufnahme des Vitamin K sehr ungleichmäßig und unregelmäßig erfolgt.

Eine Übersicht über den Vitamin-K-Gehalt finden Sie hier:
http://www.staff.uni-mainz.de/goldinge/vitamink.htm

Vitamin K gibt es für den Notfall auch als Tropfen in der Apotheke (Ka-Vit) um eine Überdosierung mit Marcumar zu behandeln.
Marcumarpatienten sollten sich diese für den Notfall verordnen lassen und zu Hause aufbewahren.

Bei den  neueren oralen Antikoagulantien (Pradaxa, Xarelto et al) spielt die Aufnahme von Vitamin K keine Rolle.
Aufgrund des erheblich höheren Preises dürfen diese für Patienten der GKV nur in besonderen Fällen verordnet werden.

18.08.2013

Marcumarpatienten Vitamin K-Gehalt

Comments are closed.