Impfungen

Eine Übersicht über die einzelnen Impfungen finden Sie hier

Ich lasse mich beim Tierarzt impfen -  aber Fortbildung auf der Ärztezeitung schadet ja auch nicht...

Ich lasse mich beim Tierarzt impfen – aber Fortbildung auf der Ärztezeitung schadet ja auch nicht…

Alles zum Thema Impfungen: Sie können in unserer Praxis außer der Gelbfieberimpfung, die weiterhin nur in einigen speziellen Zentren angeboten werden darf, alle in der untenstehenden Tabelle 2 aufgeführten Impfungen erhalten. Wir erstellen für eine Fernreise mit EDV-Unterstützung einen Impfplan, informieren Sie über Malariaprophylaxe und die notwendige Reiseapotheke.  Sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an.
Beachten Sie bitte als Patient der GKV, dass Reiseimpfungen von wenigen Kassen jetzt komplett übernommen werden – von anderen Kassen zumindest auf dem Erstattungswege.
Nach den neuesten Empfehlungen der STIKO ist bei nachgewiesen erfolgter Grundimmunisierung auch nach verpasstem bzw. überschrittenem Auffrischungstermin nur noch 1 Auffrischung erforderlich und keine erneute Grundimpfung. Bitte vergessen Sie zum Eintrag der Impfung und zur Ermittlung des Impfstatus Ihren Impfausweis nicht!!!

Kontraindikationen für Impfung

  • Schwangerschaft für Lebendimpfung (zB. Polio-Schluckimpfung/Röteln/Masern/Mumps/Gelbfieber)
  • Akute behandlungsbed. Erkrankungen
  • Angeborene und erworbene Immundefekte und HIV-Infektion (nur bei Lebendimpfungen! Bei Totimpfungen Kontrolle des Impferfolges)
  • Allergien gegen Impfstoffbestandteile (Hühnereiweissallergie (Gelbfieber/Grippe!); Antibiotika (Cave Lebendimpfstoffe bei Allergie gegenNeomycin/Streptomycin);
  • Ernste Nebenwirkung nach Impfung mit dem gleichen Impfstoff bei vorangegangener Impfung; zunächst Ursachenklärung! 


Keine Kontraindikationen für Impfung

  • Banale Infekte mit Temperaturen unter 38.5 Gr. Celsius
  • Ein möglicher Kontakt des Impflings zu Personen mit ansteckenden Krankheiten
  • Krampfanfälle in der Familie
  • Fieberkrämpfe in der Anamnese des Impflings (ggf. Antipyretika-Gabe)
  • Ekzem und andere Dermatosen, lokalisierte Hautinfektionen
  • Behandlung mit Antibiotika oder mit niedrigen Kortikosteroiddosen oder lokal angewendeten steroidhaltigen Präparaten
  • angeborene oder erworbene Immundefekte bei Impfung mit Totimpfstoffen
  • Neugeborenenikterus
  • Frühgeburtlichkeit
  • Chronische Erkrankungen sowie Erkrankungen des ZNS
  • Schwangerschaft der Mutter des Impflinges

Verhalten nach der Impfung

  • Impfausweis mit der Chargennummer sorgfältig verwahren – bei Impfschaden nur Entschädigung bei Nachweis der Chargennummer!
  • Bei ernsthafter Impfreaktionen bitte die Praxis benachrichtigen – bei schwerer Reaktion sofortige Arztkonsultation (ggf. Notfallamb./Notdienst).  Der Verdacht einer über das übliche Ausmass einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung ist meldepflichtig.
  • Bei leichter Impfreaktion (Schwellung/Rötung der Impfstelle) Kühlung und ggf. Paracetamol/ASS -Tbl.
  • Sportliche Höchstleistungen sollten in den Tagen nach der Impfung gemieden werden.

Impfreaktionen und Komplikationen

Reaktionen nach Impfung  Häufigkeit Beispiele Therapie
Impfreaktionen:(Harmlose Beschwerden im Rahmen der Immunantwort) Prozentbereich Lokalreaktion nach Tetanusimpfung (Schwellung/Hautrötung/Überwärmung) Lokalbehandlung, Kühlung
Impfkrankheit (leichte Form der Infektions-KH durch die abgeschw. Erreger) Prozentbereich Impfmasern Keine, ggf. Antipyretika bei Fieber
Impfkomplikationen(vorübergehende therapiebedürftige Erkrankung) Promillebereich abszed. Lymphadenitis nach BCG – Impfung; allergische Impfreaktion zT bis zum allerg. Schock
Meldepflicht!
spezielle TH.
Impfschaden(bleibende Schädigung/Impffolge) Bereich von < 1:1 Millionen Lähmungserscheinungen (Paresen) bei Impfpolio
Meldepflicht!!

 

Vergleich der Krankheitsfolgen mit Impfreaktion bzw. Impfkomplikationen
Impfung od. Erkrankung (Beispiele)  Mögliche Symptome bei/nach Erkrankung bei/nach Impfung Manifestationsindex der Erkankung (N3)
Alle injizierb. Impfstoffe  Schmerzen an der Injektionsstelle Entfällt 1/10 entfällt
Masern  Fieber/Exanthem 98/100 1/10 98%
Masern  Encephalitis 1/500 bis 1/2000 < 1:1 Millionen 98%
Mumps Parotitis 99/100 1/300 ca 60%
Mumps Meningitis 1/10 1/100.000 bis 1/1Mill. ca 60%
Pertussis Bleibender Hirnschaden 1/100 nicht sicher bewiesen, Größenordnung:1/1 Mill. bis 1/20Mill. ca 50%
Tollwut Tod 100/100 0 ca 20%

 

Stand 03.07.13